Die Module

Die Module beginnen am Anreisetag um 18.00 Uhr und enden am Abreisetag um 16.00 Uhr.

Kick Off-Veranstaltung

Podiumsdiskussion: Globalisierung und Arbeitsrechte. Globale Strategien von Gewerkschaften. Mit VertreterInnen von ÖGB, Südwind und internationalen GewerkschafterInnen. Anschließend Buffet.

Modul 1: Wir sind international!

Warum sollen sich österreichische GewerkschafterInnen für die Verbesserung von Arbeitsrechten in Entwicklungsländern einsetzen? Was bedeutet globale Solidarität? Weshalb ist sie wichtig? Und was haben wir davon?

Modul 2: Brot und Rosen. Von Arbeit in Würde

Was ist „menschenwürdige Arbeit“? Wie muss Arbeit sein, damit sie für uns menschenwürdig ist? Und was wird in anderen Ländern der Welt unter menschenwürdiger Arbeit verstanden? Was versteht die ILO unter dem Konzept „Menschenwürdige Arbeit“? Können Arbeitsrechte menschenwürdige Arbeit garantieren? Woher kommen Arbeitsrechte? Wie unterscheiden sich Arbeitsrechte in Österreich von denen in anderen Ländern? Gibt es globale Arbeitsrechte?

Modul 3: Über Globalisierung

Wir alle sind „globalisiert“. Keine Person, kein Unternehmen und keine Organisation in einem sogenannten Industriestaat ist nicht in irgendeiner Form in globale Kontexte eingebettet. Aber was ist eigentlich „Globalisierung“? Wie funktioniert die Weltwirtschaft? Welche Rolle spielen Organisationen wie die Welthandelsorganisation oder globale Finanzmärkte? Welche sozialen Auswirkungen hat Globalisierung – bei uns, in Rumänien und Bulgarien oder in Entwicklungsländern?

Modul 4: Perspektivenwechsel

Stereotype und Vorurteile haben eine wichtige Funktion: Sie helfen uns, die Komplexität der Welt so weit zu reduzieren, dass wir sie verstehen können. Stereotype und Vorurteile engen aber auch ein: Begegnet man „anderen“ mit vorgefertig-ten Bildern im Kopf, nimmt man sich die Chance, einander wirklich kennenzulernen. Gerade bei internationaler Arbeit ist es aber wichtig, sich der eigenen „Bilder im Kopf“ bewusst zu werden und sie abzubauen, um offen auf Neues zugehen zu können.

Modul 5: Global vernetzt

Globales Handeln braucht globale Vernetzung. Viele globale Strukturen bestehen bereits: IGB, EGB, globale NGO-Netzwerke, verschiedene Sozialforen… Man muss sie nur kennen und zu nutzen wissen. Wo und wie kann ich mich selbst, meine Organisation global vernetzen? Welche Möglichkeiten gibt es, Gleichgesinnten zu begegnen – im realen wie auch im virtuellen Raum?

Modul 6: Los geht’s!

Das letzte Modul ist nicht das Ende des Lehrgangs, sondern der Anfang des globalen Handelns! Was man dazu braucht – an Methoden, Tools, Weiterbildungen, Kontakten etc. ist der Inhalt des Moduls.

Projektevaluierung, Präsentationen der Lehrgangsprojekte, Zertifikatverleihungen und gemeinsames Abschlussfest!

Modul 7: Das MODUL DANACH

Austausch mit TeilnehmerInnen aus vergangenen Lehrgängen und Handwerkszeug für MultiplikatorInnen stehen im Vordergrund. ExpertInnen berichten über aktuelle Entwicklungen und Kampagnen.

Termine

Lehrgang 2018/2019

Wann? Die Module:
12.09.2018 – 14.09.2018 Modul 1: Wir sind international!
28.11.2018 – 30.11.2018 Modul 2: Brot und Rosen. Von Arbeit in Würde
16.01.2019 – 18.01.2019 Modul 3: Über Globalisierung. In Kooperation mit und an der JKU Linz
13.03.2019 – 15.03.2019 Modul 4: Perspektivenwechsel
10.04.2019 – 12.04.2019 Modul 5: Global vernetzt
11.06.2019 – 14.06.2019 Modul 6: Los geht’s!
13.11.2019 – 15.11.2019 Modul 7: Das Modul danach

Kosten

Der Lehrgang ist kostenlos, als Beitrag zu den Unterbringungskosten werden gesamt 180,- € eingehoben.