Lehrgang „Global denken, global handeln“

Hervorgehoben

Das Wenige, das du tun kannst, ist viel.

Albert Schweitzer (1875-1965), elsäss. ev. Theologe, Musiker, Arzt u. Philosoph, 1952 Friedensnobelpr

Lehrgang ab Herbst 2020

Globales Handeln braucht globales Bewusstsein: Dieser Lehrgang zielt darauf ab, globale Zusammenhänge erkennen, verstehen und hinterfragen zu können.

Während wir in Europa von billigen Produkten profitieren, werden in den Entwicklungsländern Menschen und Natur ausgebeutet. Die Verlagerung der Produktionen in sogenannte Billiglohnländer bedeutet für die Entwicklungsländer zwar Wachstum, nicht aber menschliche Entwicklung. ArbeiterInnen in den Ländern des Südens werden aber auch als Bedrohung wahrgenommen. Die Furcht vor dem Arbeitsplatzverlust durch Unternehmensverlagerungen nimmt zu. Schon die Drohung, Produktionen ins Ausland zu verlagern macht Gewerkschaften und ganze Staaten erpressbar. Damit Menschen in Entwicklungs- und Industrieländern nicht unter die Räder kommen, hilft nur eins: Zusammenarbeit!

Diese Fortbildung bringt TeilnehmerInnen von NGOs und Initiativen mit VertreterInnen aus Gewerkschaften und BetriebsrätInnen in Kontakt: Denn globale Herausforderungen für menschenwürdige Arbeit brauchen gemeinsames Handeln. Durch den Lehrgang soll eine Vernetzung der TeilnehmerInnen ermöglicht werden und frei nach dem Motto „Voneinander – miteinander lernen“ Wissen und Erfahrungen ausgetauscht werden. ReferentInnen und ExpertInnen liefern Inputs und Anregungen für Diskussionen und eigenes Engagement. Ziel des Lehrgangs ist es, die TeilnehmerInnen zu unterstützen, im eigenen beruflichen und privaten Kontext im Sinn von „Global denken, global handeln“ konkrete Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Veröffentlicht unter News

Welttag für Menschenwürdige Arbeit

Der Kampf Lateinamerikas für Menschenwürdige Arbeit

Wo: Arbeiterkammer Oberösterreich, Volksgartenstr. 40, 4020 Linz
Wann: 8.10.2018, 18:00-21:00 Uhr

Anhand mehrere Fallbeispiele werden die Entwicklungen der letzten Jahre betrachtet. In mehreren Ländern gab es zuletzt linke Regierungen, die die Rechte der ArbeitnehmerInnen und die Idee einer menschenwürdigen Arbeit vorangetrieben haben. Gleichzeitig gibt es vielerorts negative Entwicklungen, die ArbeitnehmerInnen immer mehr in die Enge treiben.

Weiterlesen

Einblicke: „Global denken – global handeln“

Die Rolle der Gewerkschaften

Termin: Do, 13. September 2018, ab 14.30 Uhr
Ort: bifeb, Bürglstein 1, St. Wolfgang (Bürglhaus, Seminarraum, 1. Stock)

Vortragende: Daniel Gaio (Gewerkschaft CUT, Brasilien), Carla Weinzierl, Stefan Grasgruber-Kerl (NeSoVe)
Das Streben nach Profit sorgt weltweit für Ausbeutung von Mensch und Natur. Insbesondere im Bereich der Rohstoffgewinnung und –verarbeitung ist es an der Zeit, dass Gewerkschaften und NGOs die multinationalen Konzerne zur Verantwortung ziehen.

Weiterlesen

Echte Bullen fürchten keinen Betriebsrat. Schmähpreis für Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz

Zitat

Die TeilnehmerInnen des Lehrgangs „Global denken, global handeln“ setzten im letzten Modul ein aktivistisches Zeichen. Fotowirksam mit lebensgroßem Kartonbullen und Transparent inszenierten sie die Übergabe des Schandflecks des Jahres an Dieter Mateschitz.

Weiterlesen

„Frankreich vor den Wahlen“

Wann: Mittwoch, 22.03.2017, 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Wo: AK Wien – Bildungszentrum
1040 Wien, Theresianumgasse 16 – 18, Raum: Saal 11a/b

Die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich und ein möglicher Richtungswechsel in der Politik aus Sicht der französischen Gewerkschaften.

mit Wolf Jäcklein, Leiter der internationalen Abteilung der größten französischen Gewerkschaft CGT.

Anmeldungen bitte unter internationale@oegb.at

Weiterlesen

EZA auf der Anklagebank

Wann: Dienstag, 21. März 2017

Wo: AK Oberösterreich, Volksgartenstr. 40, 4020 Linz, Festsaal
Freier Eintritt

 

Nach über 60 Jahren Entwicklungszusammenarbeit
(EZA) ist es hoch an der Zeit, eine Bilanz zu ziehen:
Was hat man sich von der EZA erwartet?
Was wurde versprochen?
Und was wurde tatsächlich erreicht?
Anhand einer interaktiven Gerichtsverhandlung wird der
EZA der Prozess gemacht.

Weiterlesen

DENK.MAL.GLOBAL – SOLIDARÖKONOMIE

Jeweils Mittwoch um 19 Uhr, 18.01.- 15.02.2017
VHS Linz, Kärnterstraße 26, 4020 Linz
Eintritt frei!

Programmflyer als Download

Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist offenbar nicht imstande menschenwürdige Lebensverhältnisse für alle herzustellen. Ausbeutung, Prekrisierung, Umweltverschmutzung und Verarmung in „Billiglohnländern“, aber auch zunehmend in Europa, sind die Folgen. Aber geht es auch anders? Kann Ökonomie solidarisch, alternativ und nachhaltig organisiert sein? Diesen und vielen weiteren Fragen werden im Rahmen der fünfteiligen Reihe zum Thema „Solidarökonomie“ nachgegangen.

Weiterlesen